Darron Century Complex
Qingdao, China

Die Ziele

In der „Newtown“ von Qingdao, einer boomenden Hafenstadt im Osten Chinas, war ein prominentes Eckgrundstück zu bebauen. Mit Wohnungen und Büros in einer guten Relation zwischen Brutto- und Nettonutzfläche. Abgestimmt auf den Stadtentwicklungsplan, sollten auf dem gesamten Areal Hochhäuser mit einer besonders anspruchsvollen Grünraumgestaltung entstehen. Und da Hochhäuser die Gefahr der Anonymität mit sich bringen, galt es, der menschlichen Dimension besondere Beachtung zu schenken. 

Wissenswertes

Das Gebäude markiert eine Alternative und eine Weiterentwicklung des Typus Hochhaus-Bürogebäude, der Urbanismus und Wahrzeichen miteinander verbindet. Es bietet maximalen Komfort und Nutzungsflexibilität, während passives Low-Energy-Design ganzheitlich integriert ist.

Die Umsetzung

Charakteristisch für das Projekt ist seine Relation von urbaner Platzfindung und umgebendem Landschaftspark. Der Erhalt natürlicher Ressourcen stand ebenso im Vordergrund wie der Aufbau einer städtischen Beziehungsstruktur. Der Hochhaustypus ist dafür prädestiniert, das erste Ziel zu erreichen: Mehr als 30 Prozent der Gesamtfläche von rund 17.000 Quadratmetern bleiben grün oder werden von Wegen und kleinen Plätzen durchzogen. 

Grünraum auf vielen Niveaus. Im Park und in den Skygardens
Ein Platz definiert auch das Beziehungsgefüge zwischen den beiden Hochhäusern und den benachbarten Türmen. Dafür wurden der Verkehr strikt reduziert und die Garagen unter die Erde verlegt. Grün und Parklandschaft gibt es nicht nur im Außenraum, sondern auch in den verglasten Skygardens, die in beiden Türmen fünf Stockwerke einnehmen. Sie sind botanische Showrooms und Erholungsraum für Bewohner, Büronutzer und Gäste.

Die Merkmale

Die Idee der Verortung ist auch in die große städtische Dimension übertragen. Beide Türme kragen auf unterschiedlichen Niveaus aus und schaffen damit ein Spannungsfeld, das sich als Reißverschluss in der Stadttextur betrachten lässt. In ihrer Positionierung zueinander entsteht eine geradezu poetische Spannung, die sich nie auflösen lässt, die aber immer bewegt und berührt. 

Verbindung zwischen den Türmen. Und den Menschen
Beide Türme erhielten eine viergeschossige Lobby, die als eigenständiger Link zwischen den Häusern funktioniert. Sie übernimmt die Geste des Umarmens und sorgt mit ihrer Transparenz und für Blickverbindungen zur gegenüberliegenden Parklandschaft. Der Trakt dient auch als Verteiler für die Entrées von Büro- und Wohnturm und ist damit ein Ort für Begegnung und Kommunikation 300 Wohnungen und fast 20.000 Quadratmeter Bürofläche umfasst der Komplex. Dabei ist dank der flexiblen Grundrisse jede Konfiguration realisierbar – vom Single-Apartment bis zur 4-Zimmer-Wohnung und für vielfältigste Büroformen.

Erleben
Präsentationsmodus
Merken & Speichern
DEFAULT!