ETH HIT e-science Lab
Zürich, Schweiz

Die Ziele

Den Ort definieren und die Zukunft der wissenschaftlichen Arbeit mitgestalten – so lautete das übergeordnete Ziel für das neue e-Science Lab der ETH am Zürcher Hönggerberg. Mit den Unterpunkten Flexibilität, Nachhaltigkeit und Komfort. Die Aufgaben im Einzelnen: Eine optimale Flexibilität in der Baustruktur für allfällige Nutzungsänderungen, eine zeitgemäße Interpretation von Öffentlichkeit im Innenraum, Landschaftsbezug sowie energetische Optimierung. Kurz: Sichtbar hohe Schule der Architektur.

Die Umsetzung

Ein schnörkelloser Quader integriert die vielfachen Anforderungen: Seine Raumgeometrie setzt an der Hangkante des ETH-Areals ein klares Zeichen. Das Gebäudekonzept basiert auf einer nutzungsneutralen Raumzone entlang der Außenfassade und einer ringartigen inneren Kernzone. Hier entfaltet sich eine lichte, großzügig angelegte Innenwelt mit zentraler Halle, Seminarräumen, Hörsälen und Cafeteria. Die Gebäudestruktur erlaubt größte Freiheit in der Flächennutzung, bis hin zum eigenen Mikroklima in der kleinsten Raumeinheit. 


Nachhaltigkeit: Summa cum laude
Es ist die Architektur selbst, die den Energieaufwand minimiert. Der kompakte Baukörper eines Quaders, die Speicherwirksamkeit der Konstruktion und die Fassade als Leistungsbringer für Sonnenschutz und Klimatisierung – sie alle tragen wesentlich zum exzellenten Minergie-Standard bei. Ein Statement für Nachhaltigkeit ist auch der Einsatz hochwertiger, langlebiger Materialien.

"Die Flexibilität ist hier auf höchstem technischen Niveau. Die einzelnen Räume lassen sich individuell kühlen und heizen. So verbindet sich Komfort mit der Schonung von Ressourcen."

Elmar Hasler

Erleben
Präsentationsmodus
Merken & Speichern
DEFAULT!