Tic Tric Trac
Zürich, Schweiz

Die Ziele

Start-ups, junge Kreativbüros und expandierende Unternehmen brauchen Raum, in dem sie sich entwickeln und ihre Ideen voranbringen können. Ganz konkret: kostengünstige Gewerbeflächen, die sich flexibel gestalten lassen, die mitwachsen und wechselnde Arbeitsstrukturen unkompliziert mittragen können. Für diese Zielgruppe sollte im Zürcher Stadtteil Binz ein Büro- und Dienstleistungsgebäude entstehen. Das Briefing: Flächenbedarfe ab 60 Quadratmeter, flexibles Konzept, offene Atmosphäre, Bereiche für Begegnung und Austausch plus Versorgungsangebot.

Wissenswertes

Die Gebäude finden bei der Mieterschaft eine hohe Akzeptanz. Sowohl Start-ups wie auch etablierte Unternehmen fühlen sich in den Räumlichkeiten wohl und schätzen die offene Atmosphäre.

Die Umsetzung

Tic Tric Trac“: Was haben die drei Gebäude mit Donald Duck´s Neffen gemeinsam? Sie sind pfiffig, haben Power und trauen sich was. Das Ensemble ist ein Edel-Rohbau für kostenbewusste Mieter mit individuellen Ansprüchen. Dank ihrem offenen Konstruktionsraster und einer modularen Technikvorrüstung lassen sich alle Mietflächen an den konkreten Bedarf anpassen. Herzstück des Komplexes ist eine „Kreativmall“ für Begegnung und Events, welche die drei Gebäude verbindet. Zudem gibt es Läden und gastronomische Angebote im Erdgeschoss.

Eleganz, Verbindung, Funktion: die Fassade
Das äußere Erscheinungsbild ist geprägt durch die vorgehängte, elegante Betonfassade. Sie strukturiert die Gebäude und betont zugleich ihren baulichen Zusammenhang. Die thermische Hülle mit großflächiger Fensterverglasung wird ergänzt durch umlaufende Betonelemente, die dank ihres weiten Auskragens für natürliche Selbstbeschattung sorgen und zusätzlichen äußeren Sonnenschutz verzichtbar machen. Städtebaulich fügen sich „Tic Tric Trac“ völlig selbstverständlich in den von Gewerbe geprägten Stadtteil ein.

Erleben
Präsentationsmodus
Merken & Speichern
DEFAULT!