Wettbewerb


Hospital und Hotel in Kirchberg, Luxemburg

Zunächst waren zwei erste Preise im Projekt-Wettbewerb vergeben worden. Nun haben Baumschlager Eberle Architekten den Zuschlag für die Erweiterung des „Centre Hospitalier Kirchberg CHK“ (Luxemburg) erhalten.  

 

Spannend das Raumprogramm: An der Rue Edward Steichen sollen das Spital (22.900 m²) und ein Businesshotel (10.400 m²) vereint werden. Entsprechend intensiv erwies sich neben der technischen Umsetzung die Arbeit an der Botschaft des Hauses: Eine starke, identitätsstiftende Architektur soll hier einen Ort der Genesung und Erholung schaffen. Die einheitliche Gliederung der Fassade, das authentische Material und die Plastizität des Baukörpers vermitteln dabei jene Ruhe, die alle Menschen benötigen. 

 

Für eine Belebung und Einbindung in das Quartier sorgen Geschäftslokale im Parterre. Die mehrgeschossige Sockelzone und der weithin sichtbare Turm generieren ein schlüssiges Ganzes. Sie vermitteln auch hohe Identität für den konkreten Ort und darüber hinaus. 

 

Das Projekt entsteht in Zusammenarbeit mit dem Partnerbüro Christian Bauer & Associés Architectes und VK Architects & Engineers aus Brüssel.

 

BEA St. Gallen, 15.10.2018

DEFAULT!