rbb – Digitales Medienhaus Berlin
Berlin, Deutschland

Mischnutzung


Die Ziele

Der rbb (Rundfunk Berlin-Brandenburg) und seine Gebäude sollen zukunftsfähig gemacht werden: Außenräumlich gilt es, die Verbindung mit dem städtischen Geschehen zu suchen; ein Medienhaus samt Newsroom soll künftig Kernstück für die Organisation neuer Arbeitswelten sein. Das übergeordnete Ziel lautet: Attraktivität und Effizienz des Standortes richtungsweisend erhöhen.

Die Umsetzung

Transparenz und Urbanität charakterisieren den Campus zwischen Masurenallee und Kaiserdamm. Es entsteht ein fließender, dynamischer Außenraum, begleitet vom Fernsehzentrum, dem neuen Newsroom und dem „Haus des Rundfunks“. Die Abschottung des Quartiers vom Kaiserdamm her wird durch die Öffnung einer Sichtachse zwischen Medienhaus und anschließendem Hotel aufgehoben, dies ergibt eine schlüssige Durchwegung des Areals – der Campus wird zum Treffpunkt.

 

Innovative Hülle für eine digitale, offene Arbeitswelt

Die Idee der Urbanität setzt sich im Inneren des neuen Medienhauses fort. Drei bestehende Studios und der dahinter positionierte Newsroom bilden das Medienhaus. Im Newsroom zeigt sich die mediale Zeitenwende: Die Trennung zwischen Redaktion und Produktion, die lineare Organisation von Rundfunk, Fernsehen und neuen Medien sind aufgehoben, Stichwort „Crossmedia“.

Wissenswertes

„Wir haben jetzt als Kernstück, als Herz einen modernen, hellen Newsroom. Mit einem Dach aus Glas, mit einer Holzkonstruktion und großen Sichtachsen. Das war uns wichtig.“ Patricia Schlesinger, rbb-Intendantin

Die Merkmale

Plätze, Wege und Transparenz sind die signifikanten räumlichen Merkmale der neuen Zusammenarbeit. Vom Parterre aus entwickelt sich ein Atrium über vier Etagen, überwölbt von einem Glasdach. Ein Höchstmaß an Transparenz und damit Kommunikation zwischen den galerieähnlichen Arbeitsebenen ist somit gegeben. Während im Erdgeschoss ein Maximum an Öffentlichkeit geboten wird, nimmt die Privatheit der Arbeit in den oberen Etagen zu. Vernetzung und Rückzugsmöglichkeiten bilden eine sinnvolle Symbiose, Arbeiten und Atmosphäre gehören zusammen.

 

Holzkonstruktion setzt innovativen Akzent

Im Newsroom dominiert der Sympathieträger Holz. Harte und weiche Oberflächen sowie eine intensive Begrünung schaffen einen spannenden Mix aus Sinneswahrnehmungen. Die schräggestellten Träger verdichten sich nach oben hin zu einer rautenförmigen, markanten Struktur. In den unteren Etagen und an der Auskragung in Richtung Haus des Rundfunks unterstützt die Weitläufigkeit der Träger den großzügigen Charakter des rbb-Campus.

Prof. Gerd Jäger

„Um Atmosphäre aufzubringen, war die Materialitätssuche eine zentrale Frage – und wir haben uns im Wesentlichen für Holz entschieden.“

Prof. Gerd Jäger

Erleben
Präsentationsmodus
Merken & Speichern
DEFAULT!