Cité Universelle
Paris, Frankreich

Mischnutzung


Die Ziele

Réinventer Paris 2: Im Rahmen eines Wettbewerbs der Stadt Paris für innovative Stadtprojekte war ein integratives Zentrum für Menschen mit und ohne Behinderung geplant. Es sollte flexibel nutzbare Sport-, Veranstaltungs- und Büro-Location sein sowie barrierefreie Gastronomie und Hotellerie bieten. Kurz: ein universeller Ort für alle.
 

Wissenswertes

Das Konzept der Cité Universelle stellt die erste Umsetzung von Prinzipien eines inklusiven, barrierefreien Zugangs oder des „Design for all“ in Frankreich in einem so großen Maßstab dar.

Die Umsetzung

In Kooperation mit INEDIT Architecture entstand ein typologisch herausragendes Gebäude. Auf neun Etagen nimmt es eine Sporthalle, Gesundheitseinrichtungen, Büroräume und ein Hotel auf. Dabei ist das gesamte Haus mit seinen 30.000 qm Fläche am Square Marseillaise für Menschen mit oder ohne Handicap nutzbar. Mit seiner Form und den außenliegenden Rampen setzt das Gebäude einen unverwechselbaren Akzent im Umfeld. 

 

Subtiles Spiel der geschwungenen Formen 

Die Form dieser kleinen Stadt mit ihren abgerundeten Ecken kann als Symbol für die gleichermaßen urbane wie soziale Integration betrachtet werden. Die Cité Universelle setzt ein architektonisches Statement, strahlt Dynamik aus und öffnet sich im Erdgeschoss der Umgebung. Richtig Fahrt nimmt das Haus mit seinen außenliegenden Rampen auf: Sie sind Außenraum wie auch unverwechselbarer Akzent im städtischen Raum.

Anne Speicher

Die Architektur der Cité Universelle drückt Bewegung aus: Wie eine aufstrebende Spirale führt ein Rundgang um das Gebäude herum und sorgt für die Anbindung des öffentlichen Raums.

Anne Speicher

Die Merkmale

Die Universalität der Cité Universelle spiegelt sich auch in ihrer ausgeprägten Modularität wider. Entworfen nach den Prinzipien des „Plan Libre“ und auf Basis von Kompaktheit, Modularität und Offenheit, stellt sie ein reversibles, entwicklungsfähiges Gebäude dar. So erlaubt das modular gestaltete Sportzentrum als Herzstück ein breites Spektrum von Veranstaltungen, der Coworking Space bietet flexibel unterteilbare Büroflächen – Nutzungsvielfalt ist ein integrativer Bestandteil des Hauses. 

 

Pflanzen als lebendiges, aktives Element 

Neben der barrierefreien Zugänglichkeit sind in der Cité Universelle zahlreiche Innovationen umgesetzt: vom Thema Nachhaltigkeit in der urbanen Landwirtschaft bis zu einem Modell der solidarischen Nutzung. Zudem hält sich das Gebäude aktiv an die Zielvorgaben für Umwelt und Umweltschutz des Klimaschutzplans der Stadt Paris. So bekommt die Natur viel Raum – mit einer vielfältigen Pflanzenwelt in Gartenanlagen, auf Balkonen und Dachterrassen oder in einem ökologischen Gemüsegarten, dessen Ernte direkt im Restaurant verarbeitet wird. Auch hier geht es um Integration: von Nachhaltigkeit, Nützlichkeit, Sinnlichkeit und Wohlbefinden. Für alle. 

Erleben
Präsentationsmodus
Merken & Speichern
DEFAULT!